IDS: 14.–18.03.2023 #IDScologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

AERODAM TM



PRODUKTINFORMATION

BENUTZER: Qualifizierte Fachleute (Zahnärzte und Stomatologen)

ZIEL: Verringerung der Aerosol-Kreuzkontamination in der Zahnklinik durch den von den Dentalturbinen verursachten Ausstoß.

FUNKTIONSPRINZIPIEN

Der AeroDam ist ein Gerät, welches auf der einen Seite an der Dentalturbine und auf der anderen Seite am Saugschlauchanschluss befestigt wird. Sein an den Turbinenkopf angepasstes Design ermöglicht eine maximale Nähe zur Quelle der Aerosole, ohne dass die Flanken ungedeckt bleiben. AeroDam fängt den von der Turbine ausgestoßenen Aerosolstrom auf, der auf die Zahnoberfläche oder auf Flächen abgelenkt wird, die diesem Strom entgegenwirken (Zahnspiegeloberfläche oder innerhalb der Mundhöhle, wenn die Strömungsrichtung nicht senkrecht zur Zahnoberfläche verläuft). Die Nähe der Oberfläche im Gegensatz zur direkten Strömung begünstigt die Effizienz des Geräts. Das Gerät ist so konstruiert, dass der Luftstrom einen Damm mittels einen torusförmigen Wirbel bildet, in dem das Aerosol eingeschlossen bleibt.

ERGONOMIE

AeroDam ist ein Produkt, das für jede Art von qualifiziertem Fachpersonal geeignet ist, das aber in der “Einzelpraxis” ohne Assistenten als praktische Lösung für das Problem der Aerosole unerlässlich ist.

Griff: Die Morphologie des Geräts ermöglicht es, den mittleren Teil des Turbinengriffs direkt mit Daumen und Mittelfinger zu halten. Der Zeigefinger liegt auf der Fläche in der Rückseite des Geräts, die von der Fingerspitze taktil wahrgenommen werden kann. Dieser Griff bietet absolute Stabilität und Kontrolle über die gesamte Einheit.

Sicherheit: Die integrierte Kontrolle über die Aerosolabsaugung schließt Zusammenstöße mit großen Absaugkanülen, die von Dritten für den gleichen Zweck betrieben würden, aus und eliminiert Risiken für den Patienten.

Ubiquität: Eines der Ziele bei der Entwicklung des Geräts war es seine Größe so gering wie möglich zu halten, damit es nicht mit den oralen Strukturen und dem Antagonisten-Bogen kollidiert und somit die Effizienz des vorgesehenen Zwecks erhalten bleibt.



MEHRWERTIGKEIT

AeroDam passt auf die meisten bestehenden Turbinen bis zu einem maximalen Kopfdurchmesser von 12,5 mm, mit einem Winkel von 90 Grad.

AeroDam ist für Turbinenschäfte mit einem Winkel von 15 Grad oder mehr ausgelegt. Wie bei den meisten Turbinen, sollte der Scheitelpunkt dieses Winkels etwa ein Drittel der Gesamtlänge des Schaftes vom Kopf aus betragen.

AeroDam passt auf die meisten breiten Saugschlauchanschlüsse mit 16 mm Bohrung. Mit dem beiliegenden Adapter kann er auch an einen dünnen Schlauchanschluss mit 11 mm Bohrung angeschlossen werden.

BETRIEBSBEDINGUNGEN

Obwohl AeroDam unter verschiedenen Bedingungen wirksam ist, wird seine Wirksamkeit durch die folgenden Empfehlungen optimiert:

Saugen. Je höher das Saugvolumen ist, desto besser ist die Wirksamkeit. Es wird also ein Hochleistungsabsaugsystem (>250 l/min) empfohlen. Die Leistung wird durch die Verwendung einer breiten schlauch optimiert.
Turbine. Es wird empfohlen, dass sie dreifacher Spray oder höher hat, in gutem Wartungszustand liegt und richtig gerichtet ist. Es ist ratsam eine beleuchtete Turbine zu verwenden. Empfehlenswert ist es auch, den vom Hersteller angegebenen niedrigsten Luftdruck zu wählen.
HYGIENE UND STERILISIERUNG

Das Gerät muss nach jedem Gebrauch sorgfältig gereinigt werden, um eventuelle Rückstände zu



entfernen. Es verträgt die im Dentalbereich üblichen Hygiene- und Flächendesinfektionsmittel



(Hypochlorit, Alkohole, Aldehyde und Detergenzien). Nach der ordnungsgemäßen Hygiene ist



ein Autoklaven-Zyklus erforderlich, um die Sterilisation zu gewährleisten. Das biokompatible



Kunststoffmaterial, aus dem es hergestellt ist, verträgt die Sterilisation mit feuchter Hitze bei



134ºC.

Zum Pressefach von BADIA LLORET S.L.

Downloads zu dieser Pressemitteilung

Die Online-Pressefächer sind ein gemeinsamer Service der Koelnmesse GmbH und der NEUREUTER FAIR MEDIA GmbH. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemitteilungen sind die jeweils herausgebenden Unternehmen. Diese stellen Koelnmesse GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, welche im Zusammenhang mit dem Gebrauch der Online-Pressefächer entstehen. Diese Freistellung gilt insbesondere auch für Verstöße gegen das Urheber- und Markenrecht. Sie besteht auch dann fort, wenn die betroffene Pressemitteilung bereits aus den Online-Pressefächern herausgenommen wurde.